Die ultimative Anleitung zum Züchten von Austernpilzen zu Hause

austernpilze züchten anleitung

Hier findest du eine einfache Anleitung zum Züchten von Austernpilzen in deinem Zuhause! Du möchtest lernen, wie du deine eigenen köstlichen Pilze anbauen kannst? In diesem Artikel erfährst du alles, was du wissen musst, um erfolgreich Austernpilze anzubauen.

Vom Einrichten deines Anbauortes bis hin zur Pflege und Ernte – ich führen dich Schritt für Schritt durch den Prozess.

Das Züchten von Austernpilzen in deinem Zuhause ist nicht nur eine unterhaltsame und spannende Tätigkeit, sondern ermöglicht es dir auch, frische und aromatische Pilze ganzjährig zu genießen. Die Anleitung deckt verschiedene Anbaumethoden, erforderliche Ausrüstung und Tipps zur Problemlösung ab. Egal, ob du ein*e erfahrene*r Gärtner*in oder ein Anfänger*in bist, diese Anleitung wird dir helfen, deine eigene Pilzzucht erfolgreich zu starten.

Ernte von selbst gezüchteten Austernpilzen
Die erste Ernte beim Züchten von Austernpilzen ist immer ein Erlebnis

Befolge einfach die Schritte der Anleitung und entdecke wie einfach es sein kann, Austernpilze in den heimischen vier Wänden zu kultivieren.

Deswegen lohnt sich die Pilzzucht

Austernpilze haben eine charakteristische flache, fächerförmige Form mit hellbraunen bis blau-grauem Hut. In der Natur findet man sie als Baumpilze an abgestorbenen Baumstämmen von Laubbäumen. Sie gehören zu den wenigen Pilzsorten, die auf organischen Materialien wie Sägemehl, Stroh und Kaffeesatz wachsen können. Diese Pilze sind reich an Nährstoffen und bieten eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen, darunter eine gute Quelle für Protein, Ballaststoffe und verschiedene Vitamine und Folsäure. Besonders die B-Vitamine wie Thiamin (B1), Riboflavin (B2), Niacin (B5), Biotin (B7) und sogar auch B12, was besonders für Veganer*innen wichtige ist, gehören zu den Inhaltsstoffen von Austernseitlingen.

Einführung in den Anbau von Austernpilzen zu Hause

Austernpilze, auch bekannt als Austernseitlinge (lateinisch: Pleurotus ostreatus), sind eine der beliebtesten Pilzsorten, die sich ideal für den Anbau zu Hause eignen. Sie zeichnen sich durch ihren delikaten Geschmack und ihre Vielseitigkeit in der Küche aus. Diese Pilze wachsen schnell und sind relativ pflegeleicht, was sie zu einer perfekten Einstieg in die Pilzzucht macht.

Austernpilze in der Pilzzucht
Austernpilze in der Pilzzucht

Vorteile beim Züchten von Austernpilzen zu Hause

Der Anbau von Austernpilzen zu Hause bietet zahlreiche Vorteile. Erstens kannst du frische, hochwertige Pilze ohne Pestizide oder andere schädliche Chemikalien genießen. Zweitens ist es eine nachhaltige und kostengünstige Möglichkeit sich ganzjährig mit diesen leckeren Pilzen in Bio-Qualität zu versorgen. Darüber hinaus ist das Züchten von Austernpilzen eine spannende Aktivität, die dir ein tieferes Verständnis für die Natur von Pilzen und den Anbauprozess vermitteln kann.

2 grundlegende Anbaumethoden

Der Lebenszyklus von Pilzen beginnt mit der Vereinigung von Pilzsporen. Bei Austernseitlingen fallen sie aus den Lamellen und werden dann vom Wind fortgetragen. Wenn sich dann 2 Sporen treffen entwickelt sich ein sich ausdehnendes Myzelgeflecht welches wie die Wurzeln von Pflanzen in das Nährsubstrat hineinwächst. Ab einem bestimmt Punkt beginnt das Austernpilzmyzel mit der Fruchtung. Dabei verdichtet sich das Myzel und es wachsen die eigentlichen Fruchtkörper mit ihren gefurchten Stilen und den ausladenden Kappen. Sie sind nur die „Fortpflanzungsorgane“ vom Pilz. In den Lamellen entwickeln sich dann die Sporen und der Zyklus beginnt von erneut.

Fertiges Pilzpaket oder eigener Substratblock mit Körnerbrut?

Wenn du einfach nur schnell eigene Austernpilze ernten möchtest, kannst du dir ein fertiges Pilzpaket bestellen. Im Grunde ist es nur ein mit dem Pilzmyzel fertig durchwachsener Substratblock mit ausreichend Nährstoffen. Der Block ist bereits fertig zur Fruchtung und es fehlt nur Sauerstoff und Licht für die ersten Austernpilze. Er muss nur aufgeschnitten und mit ausreichend Luft und Feuchtigkeit versorgt werden. Du hast damit einen fast garantierten Zuchterfolg, aber du wirst wenig über die Pilzzucht lernen. Alle spannenden Schritte wurden bereits für dich erledigt.

Fertiges Pilzpaket für die Austernseitlingszucht
Fertiges Pilzpaket für die Austernseitlingszucht (ca. 26€)*


In dieser Anleitung geht es jedoch um die Zucht von Austernpilzen mit Körnerbrut. Dabei handelt es sich um eine kleine Menge von mit Austernpilzmyzel durchwachsenen Getreidekörner. Mit ihr beimpfst du deine eigenen Substratblöcke.

Was brauchst du für die Zucht von Austerpilzen

Beschaffung von Austernpilzbrut und Substrat

Zum Start deiner Pilzzucht brauchst du erst einmal Austernpilzbrut* (ca. 20€). Du kannst Austernpilzbrut von spezialisierten Züchtern, Gärtnereien oder Online-Shops beziehen.

Pilzbrut mit dem weißen Myzel vom Austerpilz
Pilzbrut mit dem weißem Myzel vom Austerpilz

Stellen sicher, dass die Pilzbrut frisch und frei von Verunreinigungen ist. Das Myzel vom Austerseitling ist schneeweiß und wie ein feiner Flaum. Es dürfen keine grünen Schimmelflecken vorhanden sein. Alles was eine andere Farbe hat oder schleimig aussieht ist eine Kontamination.

Strohpellets als Substrat

Austerpilze ernähren sich von der Zellulose im Stroh. Damit können sie sich Nahrungsquelle erschließen die für die meisten anderen Pilze nicht zugänglich ist. Genau deswegen wird der Austerseitling besonders für Pilzzuchtanfänger*innen interessant. Denn Stroh in form von Strohpellets ist leicht im Tierhandel als Einstreu* zu bekommen und das Strohsubstrat ist für die meisten Schimmelpilze recht uninteressant. Aus diesem Grund hat gibt es weniger Gefahr durch Schimmel.

 

Stroh in form von Stropellets wird als Einstreu für Tiere verkaufet und ist das beste Substrat für Austerpilze
Stroh in form von Stropellets wird als Einstreu für Tiere verkauft und ist das beste Substrat für Austernpilze

Erste Schritte – Beimpfung des Substrates mit Körnerbrut

An diesem ersten Schritt für die Zucht von Austernpilzen ist sauberes Arbeiten wichtig. Auf dem Substrat sollen schließlich nur Austernpilze wachsen und nichts anderes. Wasche dir gut die Hände mit Seife und beimpfe das Substrat an einem sauberen Ort ohne Zugluft. Desinfiziere die Arbeitsfläche und Arbeitsmaterialien mit der Sprühflasche und wische mit einem Taschentuch alles ab. Nutze für die folgende Arbeitsschritte deine Einweghandschuhe.

Grundausstattung zum Züchten von Austernpilzen
Grundausstattung zum Züchten von Austernpilzen

Für die Substratmischung von einem 6-Liter-Gefrierbeutel benötigst du:

  • Messbecher mit 1,7 Liter Leitungswasser
  • 1kg der Strohpellets
  • 100g Körnerbrut
  • Gefrierbeutel
  • Stecknadel

Beimpfung der Strohpellets mit Körnerbrut

Schütte in den Gefrierbeutel die trockenen Strohpellets und die Körnerbrut. Halte dann die Tüte geschlossen und schüttel sie vorsichtig. Pellets und Körnerbrut sollen sich gleichmäßig vermischen. Anschließend gieße das Wasser in den Gefrierbeutel und schließe ihn. Jetzt saugen sich die Pellets langsam mit Wasser voll und dehnen sich aus. Lasse deswegen genügend Platz im Gefrierbeutel. Die Substratmischung ist genau für einen 6-Liter-Gefrierbeutel ausgelegt. Nach einer halben Stunde kannst du mit einer Nadel circa 40 – 50 kleine Löcher gleichmäßig verteilt in die Beutel stechen. Darüber kann das von den Pilzen produzierte Kohlendioxid entweichen und wieder Sauerstoff in den Beutel hineinströmen.

Lagerung der Substratmischung

Für das Wachstum des Myzels sind folgende Bedingungen ideal:

  • Temperatur: 20°C – 30°C
  • dunkler Standort

In den kommenden 14 bis 21 Tagen wird sich das Austernpilzmyzel in der Substratmischung ausbreiten und den gesamten Beutel mit einem weißen Myzelgeflecht durchwachsen.

Das Myzel vom Austerseitling durchwächst besiedelt die Strohpellets
Das Myzel vom Austerseitling durchwächst die Strohpellets

Dieser Substratbeutel ist seit 10 Tagen an einem warmen Ort für die Inkubation. Das Myzel hat sich schon im ganzen Beutel ausgebreitet.

Fruchtungsbedingungen von Austernpilzen

Während das Myzel die Substratmischung besiedelt kannst du den Pilzzuchtraum einrichten. Dies kann ein kleiner Schrank, eine Ecke im Keller oder in der Garage sein. Der Raum sollte möglichst sauber, gut belüftet und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sein. Ich verwende eine kleines Zimmergewächshaus in einem Kellerraum.

Für dunkle Kellerräume sollte die Folie vom Zimmergewächshaus gut lichtdurchlässig sein (ca. 38)*

Für die ersten Versuche in der Pilzzucht reicht aber auch eine große Plastikkiste mit transparentem Kunststoff* mit mindestens  40 Litern aus.

Die Temperatur sollte jetzt nur noch 15° bis maximal 20°C betragen. Austernpilze benötigen für Bildung von Fruchtkörpern Licht. Es reicht ein kleines Kellerfenster oder eine LED-Lampe für Feuchträume.

Pilzwachstum einleiten

Ziehe jetzt die Substratbeutel vom warmen Inkubationsumgebung in das kühle Zimmergewächshaus oder die Plastikbox um. Durch den Temperaturabfall und das Licht beginnt das Austernmyzel mit dem Wachstum von Pilzen. Die Myzelfäden verdichten sich und es entstehen kleine Myzelknoten. Jetzt ist es an der Zeit dem Myzel mehr Sauerstoff zu geben. Schneide dafür den Beutel über den Knoten kreuzweise auf. An dieser Stelle werden sich jetzt kleine Gruppen von Mini-Austerpilzen bilden. Sehen anfänglich wie kleine weiße Stäbchen mit einer kleinen grau-blauen Kugel oben drauf aus. Du hast es geschafft – dies sind deine ersten Mini-Austernpilze. In den kommenden Tagen wachsen diese „Pins“ in schnellem Tempo zu eleganten Austernseitlingen heran. Dabei können sie an einem Tag ihre Größe verdoppeln.

Frischluft und Feuchtigkeit ist wichtig für das Pilzwachstum

Deine Austernpilze dürfen jetzt nicht austrocknen und brauchen viel Frischluft. Lüfte deine Fruchtungsumgebung ein- bis zweimal täglich und sprühe die Innenwände mit der Sprühflasche feucht. Sprühe aber nicht die Pilzfruchtkörper direkt an. Zu viel CO2 und zu wenig Luftfeuchtigkeit ist der Hauptgrund für verkümmerte Pilze beim Züchten von Austernpilzen.

Ernte der Pilze

Ich ernte meine Austernpilze sobald sie mit der Sporenproduktion beginnen. Dies erkennst du an einem feinen weißen Staub unter den Fruchtkörpern. Spätestens sobald sich der Rand der Pilzhüte nach oben wölbt und dunkler wird ist Erntezeit. Drehe die Pilze vorsichtig ab, ohne das Substrat zu beschädigen.

Die erste Fruchtungswelle bei Austernpilz ist meistens die größte
Die erste Fruchtungswelle beim Austernpilz ist meistens die größte

Austernseitlinge produzieren im Vergleich zu anderen Pilzen sehr viele Sporen. Werden sie in großer Menge eingeatmet können sie die Atemwege reizen und sind auf die Dauer gesundheitsschädlich. Deswegen sollte die Fruchtung in einem wenig genutzten Raum mit guten Lüftungsmöglichkeiten stattfinden.

Lagern von Austernpilzen

Du kannst die Pilze entweder frisch verwenden oder sie für eine längere Lagerung in feinen Scheiben trocknen oder einfrieren. Frisch geerntete Austernpilze haben das beste Aroma und die beste Textur, daher ist es am besten, sie so bald wie möglich nach der Ernte zu verwenden.

Austernpilzrezepte und kulinarische Verwendungen

Austernpilze eignen sich hervorragend für eine Vielzahl von kulinarischen Anwendungen.

Pasta mit angebratenen Pilzen
Pasta mit angebratenen Pilzen

Sie schmecken gebraten, gegrillt, in Suppen und Eintöpfen oder einfach roh im Salat. Ihr delikater, leicht nussiger Geschmack macht sie zu einer beliebten Zutat in vielen Gerichten. Ich nutze sie Hauptsächlich für eine Pilzpfanne zusammen mit angebratenen Zwiebeln, Hafersahne, Salz und Pfeffer. Frisch Exemplare esse ich auch gerne roh oder garniere damit meinen Salat.

Häufige Problemen bei der Zucht von Austernpilzen

Obwohl das Züchten von Austernpilzen relativ unkompliziert ist, können dennoch einige Probleme auftreten. Dazu gehören Kontaminationen durch Schimmel, zu wenig Frischluft oder die falsche Luftfeuchtigkeit. Deswegen lohnt es sich immer mehrere Substratbeutel gleichzeitig anzulegen – so ist der Ausfall eines Beutels leichter zu verschmerzen.

Schimmel und andere Kontaminationen

In diesem Substratbeutel hat sich Grünschimmel eingeschlichen. Für die meisten anderen Pilzarten wäre jetzt Schluss mit der Pilzzucht. Doch Austerseitlinge sind zähe Rivalen im Wettbewerb um die besten Nahrungsquellen. Sie können sogar Grünschimmel, Bakterien und anderen Kontaminationen verdauen. Es kostet sie aber viel Kraft und gelingt auch nur bei einer ansonsten starken Pilzkultur. Trenne den kontaminierten Beutel von den restlichen Substratblöcken, um eine Kontamination der übrigen Beutel zu verhindern. Entweder du entsorgst den kontaminierten Beutel sofort oder du gibst dem Pilz Zeit die Kontamination zu besiegen.

Bei der Fruchtung verkümmerte Austernpilze

Wenn sich die Fruchtungsbedingungen zu stark verschlechtern können aufstrebende Mini-Austernpilze innerhalb von einem Tag ihr Wachstum einstellen. Schon zu wenig Frischluft oder Feuchtigkeit kann zum Scheitern führen. Solche stagnierenden Pilzgruppen werden auch Aborte genannt. Leider sind solche verkümmerten Pilzgruppen nicht mehr zu retten. Hier hilft nur die Entfernung der Pilze und ein Hoffen auf die nächste Pilzwelle in den darauf folgenden Tagen.

Durch zu wenig Luftfeuchtigkeit bei der Pilzzucht verkümmerte Austernseitling
Durch zu wenig Luftfeuchtigkeit bei der Pilzzucht verkümmerte Austernseitlinge

Es ist wichtig, auf Anzeichen solcher Probleme zu achten und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um die Gesundheit Ihrer Pilzkulturen zu erhalten. Mit einer sorgfältigen Überwachung und Pflege können die meisten Probleme beim Züchten von Austernpilzen erfolgreich gelöst werden.

Zu wenig Frischluft

Die Austernpilze benötigen ausreichend Frischluft- sie atmen genauso wie wir Menschen Sauerstoff. Wenn ihnen das fehlt, dann bekommen sie lange Stiele. Sie versuchen dadurch in Regionen mit mehr Sauerstoff zu kommen.

Austernpilze bei Sauerstoffmangel
Austernpilze bei Sauerstoffmangel (Quelle: P.-A. Paul CC BY-NC-SA 4.0 DEED)

Schlussfolgerung und nächste Schritte

Der Anbau von Austernpilzen zu Hause ist eine lehrreiche und faszinierende Erfahrung, die dir frische und hochwertige Pilze direkt aus deinem eigenen vier Wänden ermöglicht. Von der Einrichtung des Anbaubereichs über die Pflege der Pilzkulturen bis hin zur Ernte und kulinarischen Verwendung bietet der Anbau von Austernpilzen eine Vielzahl von spannenden Einblicken in die Welt der Pilze. Wenn du mit dem Züchten von Austernpilzen erfolgreich bist, ist es es die ideale Grundlage für anderen Pilzkulturen wie zum Beispiel die edlen Kräuterseitlinge oder der Anbau von Shiitake auf Kaffeesatz.

Viel Spaß beim Anbau und Genuss deiner eigenen leckeren Austernpilze!


weitere Artikel über Pilzzucht:

Links mit * = Affiliate-Links


Ich möchte einmal im Monat den Newsletter von TransitionsBlog.de bekommen!

2 Gedanken zu „Die ultimative Anleitung zum Züchten von Austernpilzen zu Hause“

  1. Danke für die Anleitung! Bin gespannt wie es klappt. Muss die Plastikbox bei der Fruchtung geschlossen sein oder offen?
    Was übrigens auch super lecker ist: ein Risotto mit Austernpilzen und Hirse. Rezept bei “ essen und trinken“. VG

    1. Hallo Anna, die Plastikbox sollte geschlossen sein. Nur dadurch haben die Austernpilze genügend Luftfeuchtigkeit. Gleichzeitig solltest du täglich zweimal lüften, damit das von den Pilzen produzierten CO2 entweichen kann und wieder Frischluft in die Plastikbox kommt. Viel Erfolg dir beim Anbau von Austernpilzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert