Lohnt sich der Kauf eines gebrauchten Smartphones?

Gebrauchtes Smartphone kaufen?

Smartphone kaputt – und wieder stellt sich die Frage: neu oder gebraucht? Oft sind die Kosten für ein neues Smartphone der Grund, warum nach günstigen Alternativen gesucht wird. Hier meine Erfahrungen mit gebrauchten Smartphones in den letzten 15 Jahren.

3 gute Gründe, ein gebrauchtes Smartphone zu kaufen

Es gibt gute Gründe den Kauf von einem benutzten Smartphone zu bedenken. Es hilft Ressourcen zu sparen, fördert keine ausbeuterischen Arbeitsbedingungen und kostet wenig.

1. Ökologische Gründe

Die Produktion von einem Smartphone verschlingt viele Ressourcen, die aus allen Teilen der Welt kommen. Zum Beispiel Kobalt und Lithium für das Akku aus Bolivien, Coltan aus dem Kongo für die Kondensatoren oder Tantal aus China für die Halbleiter. In dem Hightech-Produkt Smartphone steckt mittlerweile mehr Rechenpower, als für die Planung der Mondmission von Apollo 11 damals zur Verfügung stand.

2. Moralische Gründe

Zwar gibt es mittlerweile den Versuch, ein Smartphone fair zu produzieren (z.B. das Fairphone). Allerdings zeigen sich auch bei diesem Projekt die Schwierigkeiten: Es ist fast unmögliche die gesamte Produktionskette der Einzelteile eines Smartphones zurückzuverfolgen. Ob nun die Rohstoffe für die Elektronikkomponenten von Kindern aus der Erde geschürft werden oder die Edelmetalle für die Schaltkreise von Warloards oder der Mafia gehandelt wurde: an fast jedem Elektrogerät klebt in irgendeiner Art Blut. Und die Profiteure dieser Ausbeutung verdienen kräftig an unserem immensen Hunger an immer neuen Smartphones. Alte Geräte länger zu nutzen ist da ein logische Alternative, um diesen Sumpf zumindest teilweise das Wasser abzugraben.

3. Finanzielle Gründe

Manchmal gibt es Pech im Doppelpack: Handy heruntergefallen, Display kaputt und dann wird das Ersatz-Smartphone irgendwo vergessen oder geklaut. Wieder ist ein neues Gerät fällig, was bei Neugeräten schnell ins Geld gehen kann. Leistungsstarke Smartphones lassen sich jedoch heute für deutlich unter 100 € bekommen.

Meine gebrauchten Smartphones

Meine besten Erfahrungen hatte ich mit einem gebrauchten Nokia Smartphone. Das N900 hatte ich mir gebraucht im Jahr 2009 per Privatkauf auf Ebay für knapp 120€ geholt. Obwohl ich das Telefon gebraucht gekauft hatte, hat es mir über 9 Jahre super Dienste geleistet und auch mehrere unbeabsichtigte Tauchgänge im Wasser überstanden. Das Betriebssystem MaemoOS (Linux) wurde aber nach und nach nicht mehr unterstützt. So wurde das Smartphone immer unbrauchbarer.  Viele Webseiten und Apps haben einfach nicht mehr funktioniert. Dann hat es von einem Tag auf den anderen meine SIM-Karte nicht mehr erkannt.

Als Ersatz hatte ich dann ein Samsung Galaxy S Plus Smartphone für 20€ – wieder gebraucht, wieder Ebay. Auch dies ist super robust und funktioniert bis heute tadellos. Auch hier aber das Problem mit dem veralteten Betriebssystem. Aus diesem Grund habe ich mir dann ein Jahr später ein Sony Xperia Z gekauft. Kaufpreis lag bei 50€. Es ist kompatibel mit der neueste Versionen vom OpenSource Betriebssystem LineageOS und bietet alles, was ich für mich als wichtig erachte.

Smartphone Schutzhülle = langes Leben

Smartphone Schutzhülle verlängert die Lebensdauer
Smartphone Schutzhülle verlängert die Lebensdauer*

Viele Leute müssen sich neue Smartphones kaufen, weil die alten durch eine Sturz kaputtgegangen sind. Diesen Stress will ich mir nicht antun. Schon das kopieren der Daten und die Suche nach einem neuen Telefon sind viel aufwändiger, als sofort auf eine gute Schutzhülle zu setzen. Viele Hardcases sind ihr Geld wert und viel besser, als die dünnen Silikonhüllen. Robust und schick ist die OtterBox*. Die gibt es für fast alle modernen Smartphones und hält ewig.

Smartphone Funktionen: Brauchen oder Wollen?

Beim Kauf vom Nokia und dem Sony Smartphones habe ich mir viel Zeit genommen. Ich wollte nicht irgendein aktuelles Handy, sondern eines was meinen Ansprüchen genügt. Die für mich wichtigsten Funktionen sind:

  •  Kalender
  • Offline-Wikipedia
  • Radio und viel Speicher für Musik
  • freies Betriebssystem, was unabhängig von der Datenkrake Google funktioniert
  • lange Akkulaufzeit
  • ein paar einfache Öko-Apps, für Tauschbörsen, Mitfahrzentralen Foodsharing, …

Diese Funktionen sind nicht sehr anspruchsvoll und auf das Wesentliche beschränkt. Für mich ist ein Smartphone in erster Linie ein Werkzeug, was mich im Alltag unterstützen soll. Da ist es egal, ob es ein neues oder ein gebrauchtes Smartphone ist. Keine Spiele, keine ständige Erreichbarkeit durch Instant Messenger. Das ist das Resultat von meinem Digital Detox, um meine Gedanken im Alltag auf das Wesentliche lenken zu können. Warum das gut ist, habe ich hier beschrieben.

Tipps beim Kauf von gebrauchten Smartphones

Alle meine Smartphones habe ich bei Ebay gekauft. Bei Modellen über 100€ würde ich immer ein Gebrauchtgerät von einem Fachhändler kaufen. Das hat Garantie und im Notfall ein Rückgaberecht. Bei günstigeren Geräten kaufe ich privat von Leuten. Falls da mein Vertrauen enttäuscht wird, hält sich der Verlust in Grenzen. Allerdings hatte ich beim Kauf von gebrauchten Smartphones bisher immer Glück. Wenn es möglich ist, empfehle ich die persönliche Abholung bei Ebay-Kleinanzeigen. Dann kann ich das Gerät kurz testen, bevor ich es bezahle.

Wo können gebrauchte Smartphones gekauft werden?

Ansonsten gibt es auch Verkaufsplattformen für gebrauchte Smartphones wie z.B. Rebuy.de – die sind teurer, dafür gibt es aber 36 Monate Garantie. Auch die Plattform AsGoodAsNew bietet wiederaufgearbeitete Smartphones mit bis zu 30 Monaten Garantie an.

Ohne jegliche Gewährleistung gibt es Handys bei Ebay-Kleinanzeigen. Auch dort habe ich schon gute Erfahrungen gemacht. Hier solltest du auf dein Bauchgefühl hören und dir bestenfalls das Gerät vorher zeigen lassen.


ähnliche Artikel zu Smartphones


Links mit * sind Affiliate-Links

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.