Ernährungsstile im Vergleich – Wer isst was?

Vergleich von Ernährungsstilen - wer isst was?

Was essen Peganer oder Ovo-Vegetarier? Mittlerweile gibt es viele verschieden Ernährungsstile. Die folgende Übersicht zeigt Ernährungsstile im Vergleich und zeigt was erlaubt ist und was nicht.

Omnivore Ernährung – Omnivoren

Ein omnivorer Ernährungstil behinhaltet alle erdenklichen Lebensmittel ohne eine besondere Ausrichtung. Sie kommt von dem lateinischen Wort ‚omni‘ und bedeutet ganz oder alles. Die omnivore Ernährung wird auch in der Biologie für die Ernährung von bestimmten Tieren verwendet und bezeichnet Allesfresser. Bei der omnivoren Ernährung werden sowohl tierische und pflanzliche Lebensmittel ohne Einschränkungen gegessen. Es ist die am weitesten verbreitete Ernährungsform in Deutschland.

Vegetarische Ernährungsstile

Knapp 8 Millionen Menschen ernähren sich in Deutschland vegetarisch. Vegetarier und Vegetarierinnen essen alles tierische und pflanzlichen Lebensmittel mit Ausnahme von Wurst und Fleisch tierischen Ursprungs. Sie verzichten also auf Geflügel, Fisch, Schweine- und Rinderfleisch. Dagegen werden Lebensmittel von Tieren wie Milchprodukte (Käse, Joghurt, Butter, Sahne, …) , Eier oder Honig gerne gegessen.

Pescetarier – fischessende Vegetarier

Pescetarier oder auch Pesce-Vegetarier ernähren sich vegetarisch mit einer Ausnahme: auch Fische oder Schalen- und Krustentiere werden gegessen. Das Wort ‚Pesce‘ ist italienisch für Fisch. Alle anderen Landtiere sind jedoch tabu. Es herrscht Uneinigkeit ob dieser Ernährungstil überhaupt eine Unterart eines vegetarischen Lebensstils ist oder ein komplett eigener Ernährungsstil darstellt.

Flexitarier

Flexitarierer und Flexitarierinnen haben einen flexiblen vegetarischen Ernährungsstil. Die ethisch-moralischen Gründe für den Verzicht auf Fisch und Fleisch haben bei ihnen keinen so hohen Stellenwert. Sie achten allerdings darauf nur wenig Fleisch, Fisch und Wurst zu essen. Beim Kauf dieser Produkte wird oft auf Bio-Fleisch aus der Region geachtet.

Ovo-Vegetarier

Eine andere Unterart von einer vegetarischen Ernährung ist die ovo-vegetarische Ernährung. Bei diesem vegetarischen Ernährungsstil wird auf die Milchprodukte verzichtet. Eier sind allerdings erlaubt. Das lateinische Wort ‚ovo‘ bedeutet „vom Ei“.

Lacto-Vegetarier

Beim lacto-vegetarischen Ernährungsstil wird auf Eier verzichtet. Hinter dem Wort ‚Lacto‘ verstecken sich die Milchprodukte, die auch Teil einer lacto-vegetarischen Ernährungsstils sind. Auf Eier wird aber konsequent verzichtet.

Pudding-Vegetarier

Pudding-Vegetarier und Vegetarierinnen essen kein Fleisch und keinen Fisch. Ansonsten stellen sie keine großen Ansprüche an ihr essen. Der Konsum von gesunden Lebensmitteln wie Vollkornprodukte und einen hohen Gemüseanteil bei den Gerichten steht nicht im Mittelpunkt. Sie genießen gerne Süßigkeiten und Fast-Food – deshalb der etwas abwertende Begriff von Pudding-Vegetarier.

Makrobiotiker

Der makrobiotische Ernährungsstile geht zurück auf asiatische Ernährungskonzepte mit Yin und Yang, Traditionelle Chinesische Medizin und westliche Einflüssen. Ziel ist eine besonders gesunde und ausgewogene Ernährung. Es gibt keine strikten Tabus. Makrobiotische Ernährung basiert auf viel Vollkorngetreide, Gemüse und Hülsenfrüchte. Viele Elemente des makrobiotischen Ernährungsstils finden sich auch in den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für eine gesunde Ernährung.

Rohköstler

Rohköstler und Rohköstlerinnen essen alles was nicht erhitzt wurde. Gekochte, gebratene und frittierte Lebensmittel sind tabu – alles wird roh gegessen. Der Schwerpunkt liegt nicht bei der Wahl der Lebensmittel, sondern nur bei der Zubereitung. Nach Ansicht von Rohköstlern gehen durch das Erhitzen von Lebensmittel wichtig Inhaltsstoffe für eine gesunde Ernährung verloren. Auch tierische Produkte wie Fleisch, Eier oder Fisch werden nur roh gegessen.

Paleo-Ernährung

Der Paleo-Ernährungsstil orientiert sich an der Ernährungsform der Menschen in der Steinzeit. Der Name Paleo kommt von Paläolithikum (Altsteinzeit). Zu dieser Zeit ernährten sich die Menschen hauptsächlich von Gemüse, Obst, Fisch, Fleisch, Nüsse und Samen. Dagegen werden auf Hülsenfrüchte, Getreide, Zucker, Milch und Milchprodukte, Wurst und andere industriell verarbeitete Lebensmittel komplett verzichtet.

Vegane Ernährungsstile

Vegane Ernährung ist komplett frei von tierischen Produkten. Es wird konsequent auf Milchprodukte (Kuhmilch, Käse, Butter, Joghurt, Sahne), Fleisch und Wurst oder Honig verzichtet. Auch bereits Spuren von diesen Lebensmitteln wie zum Beispiel in Form von Gewürzen in Gerichten werden abgelehnt. Dahinter verbirgt sich ein konsequente Haltung zur ethisch-moralischen Konsequenzen von Ernährung mit Bezug auf das Tierwohl und Nachhaltigkeit. Hier sind die 3 wichtigsten Gründe für eine vegane Ernährung zusammengefasst.

Freeganer

Die freegane Ernährung ist eine undogmatische Form der veganen Ernährungsweise. Es wird auch auf Lebensmittel oder Zusätze tierischen Ursprungs verzichtet. Diese Regel ist jedoch unter bestimmten Bedingungen anpassbar. Wenn Lebensmittel tierischen Ursprungs geschenkt oder gerettet werden sind diese für eine freegan lebende Person durchaus okay.

Frutarier

Frutarier und Frutarierinnen ernähren sich vegan. Sie unterscheiden jedoch bei der pflanzlichen Ernährung genau auf die Auswirkungen auf die Pflanze. Es werden nur Pflanzenteile gegessen die die Pflanze bei der Ernte nicht schädigen. Obst und Nüsse sind okay, da die Bäume nach der Ernte weiter leben. Getreide und Hülsenfrüchte können auch gegessen werden. Denn die Mutterpflanze würde sowieso nach der Reifung der Samen sterben. Möhren oder Kartoffeln sind jedoch tabu.

Peganer Ernährungsstil

Peganer und Peganerinnen kombinieren die Paleo-Ernährung mit der veganen Ernährung. Es ist damit eine vegane Paleo-Diät. ohne Fisch, Fleisch und Honig. Dafür aber mit vielen gesunden Samen, Nüssen und Gemüse.

Übersicht über kritische Lebensmittel unterschiedlicher Ernährungsstile

Die folgende Tabelle vergleicht einzelne Lebensmittel bei verschiedenen Ernährungsstile.

Ernährungsstil Milch-

produkte

Wurst Fisch +

Fleisch

Honig Getreide Hülsen-

früchte

Eier Zucker Fast

Food

omnivor

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

vegetarisch

ja

nein

nein

ja

ja

ja

ja

ja

ja

pesce-tarisch

ja

nein

nur Fisch

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ovo-vegetarisch

nein

nein

nein

ja

ja

ja

ja

ja

ja

lacto-vegetarisch

ja

nein

nein

ja

ja

ja

nein

ja

ja

flexitarisch

ja

teilw.

teilw.

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Pudding-

vegetarisch

ja

nein

nein

ja

ja

ja

ja

ja

ja

makro-biotisch

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

nein

vegan

nein

nein

nein

nein

ja

ja

nein

ja

ja

freegan

teilw.

teilw.

teilw.

teilw.

ja

ja

teilw.

ja

ja

rohkost

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ja

nein

paleo

nein

ja

ja

ja

nein

nein

ja

nein

nein

pegan

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

Die Tabelle beinhaltet keine Lebensmittel, die bei allen Ernährungsstilen konsumiert werden. Gemüse, Samen, Nüsse und andere Dinge sind bei allen Ernährungsformen dabei. Aus diesem Grund wurden sie nicht in der Tabelle aufgeführt.

Mischformen bei den Ernährungsstilen

Sicher sind die aufgeführten Ernährungsstil in ihrer Reinform selten anzutreffen. Ernährungsstile sind individuell. Menschen bewerten ethische und ökologische Aspekte unterschiedlichen und haben eigene Vorstellungen über die gesundheitlichen Aspkekte ihrer Ernährung. Es ist aber definitiv spannend zu erfahren, wie und warum sich Personen für einen bestimmten Ernährungsstil entscheiden. Die Ernährung sagt auch viel über andere Orientierungen der Person aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.