Slow Travel – Wie du wieder die Lust am Reisen mit dem Zug entdeckst

Slow Travel mit dem Zug

Slow Travel steht für Entschleunigung, Genuss und bewusstes Reisen. Es steht im Gegensatz zu anonymen Pauschalreisen in abgeschotteten Hotelburgen. Der Zug ist ein perfektes Verkehrsmittel für eine Slow Travel Urlaubsreisen. Hier sind 6 Gründe für Slow Travel mit dem Zug.

Was ist Slow Travel?

Slow Travel zielt auf die Entschleunigung des Reisens. Die Urlaubsreise soll bewusst erlebt werden. Es geht nicht um das schnelle Abhaken von Sehenswürdigkeiten auf einer Liste, sondern um das bewusste Genießen von der gesamten Reise, Kontakten zu Leuten vor Ort und das Eintauchen in die Kultur und die Teilhabe am gesellschaftliche Leben vor Ort.

Slow Travel mit dem Zug

Die Reise mit dem Zug entspricht dem Slow Travel Gedanken. Ich nutze den Zug fast jedes Jahr für eine Reise ans Mittelmeer wenn hier der Herbst mit seinen feucht-kalten Regenschauern beginnt. So erlebe ich im Zug an nur einem Tag eine Reise aus einem feuchten Herbstklima bis zu einem Spätsommer an der Mittelmeerküste.

7 Gründe für eine entschleunigte Slow Travel Reise mit dem Zug

  1. Züge sind viel komfortabler als Flugzeuge oder Autos – du kannst dir nach langem Sitzen die Beine vertreten gehen, im Bord-Restaurant dir was zu Essen holen oder einfach entspannt die vorbeiziehende Landschaft aus dem Fenster genießen
  2. Reisezeit ist Genusszeit – Slow Travel bedeutet auch, dass die Hin- und Rückfahrt auch Teil des Urlaubs ist. Nimm dir Zeit für ein gutes Buch, zum Nachdenken über verdrängte Entscheidungen oder wie du lang ersehnte Wünsche in die Tat umsetzt
  3. Kontakte zu Mitreisenden – sei offen für ein Gespräch mit anderen Mitreisenden, auch wenn Viele sich lieber mit Musik oder Podcasts beschäftigen. Trotz der Omnipräsenz von Multimedia habe ich schon viele tolle Gespräche mit Mitreisenden geführt.
  4. Umstiege und Wartezeiten als Mini-Stadtbesuch nutzen – Hauptbahnhöfe sind spannende Orte mit viel gesellschaftlichem Leben in und um den Bahnhof herum. Laufe um den Bahnhof herum oder erkunde die Innenstadt in Bahnhofsnähe. Es ist einfach kein Vergleich mit einem sterilem Wartebereich eines Flughafens fernab dem pulsierendem Leben in den Stadtzentren.
  5. Stressfrei Zugtickets buchen und losfahren – grenzüberschreitende Zugreisen in die Nachbarländer Deutschlands lassen sich bequem über die Deutsche Bahn buchen. Keine Sicherheitschecks, keine mürrischen Grenzbeamten.
  6. Schlafwagen ermöglichen dir entspanntes Reisen im Zug über eine lange Strecke und sind definitiv ein Reiseerlebnis für sich
  7. Mittlerweile lassen sich viele Reiseziele außerhalb Deutschlands mit Schnellzügen erreichen – das Netz wird von Jahr zu Jahr besser

Urlaubsstress beim Pauschalurlaub und organisierten Urlaubsreisen

Schnell mit dem Flieger nach Mallorca oder das verlängerte Wochenende in Portugal maximal ausnutzen. Mit diesem Mindset fängt der Stress schon bei der Planung an. Die eigentliche Reise zum Urlaubsgebiet wird zu einer Optimierungsaufgabe: Wie komme ich noch schneller und günstiger an mein Reiseziel?

Die unhinterfragte Überzeugung dabei ist, dass die eigentliche Reise zum Urlaubsort nicht als Teil der Reise gesehen wird. Oder zumindest nicht als erwünschten Teil der Reise. Deswegen muss dieser so kurz und effizient wie möglich bewältigt werden – mit all den Kosten wie Planungszeit vor der Reise und Stress während der Reise. Aber warum diese wertvolle Erfahrung einfach verschenken?

Slow Travel Mindset – Urlaub fängt im Kopf an

Die Idee von Slow Travel ist wieder einen bewussten Umgang mit den eigenen Urlaubszielen zu finden. Urlaub bedeutet Genuss – dies kann auch beim Urlaub auf Balkonien bedeuten oder auf den nächsten Campingplatz in der Umgebung.

Merkmale von Slow Travel

Die folgenden Merkmale zeigen dir die Unterschiede von Slow Travel zu Pauschalreisen in abgeschirmten Hotelburgen:

  • Auch der Weg zum Urlaubsziel ist Teil des Urlaubs
  • Je langsamer du reist, desto offene kannst du für die Eindrücke unterwegs sein
  • Vermeide Hotels – suche dir Übernachtungsmöglichkeiten bei Leute vor Ort z.B. über Couchsurfing, Warm Showers oder AirBnB
  • Suche den Kontakt mit Leuten, die in deiner Urlaubsregion wohnen – sie können dir spannende Einblicke in ihr Leben und in die Urlaubsregion geben
  • Lerne die Sprache der Leute oder zumindest ein paar Sätze – die Leute schätzen dein Interesse und begegnen dir dann viel offener

Mit Slow Travel weißt du vielleicht nicht was dir im Urlaub passieren wirst und du wirst auch nicht die immer gleichen Urlaubsfotos von tausendfach fotografierten Sehenswürdigkeiten haben. Aber du wirst spannende Abenteuer erleben, von interessanten Erlebnissen berichten können und wahrscheinlich auch einen erholsameren Urlaub haben.


Titelbild von araku valley CC BY 2.0


Ich möchte einmal im Monat den Newsletter von TransitionsBlog.de bekommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.