Einwegmaske desinfizieren und wiederverwenden. So geht es!

einweigmaske desinfizieren durch abkochen

Durch Corona findet man jetzt überall die Einwegmasken herumliegen, die man sonst nur aus den Krankenhäusern kennt. Auch dieser Einweg-Mundschutz kann wieder desinfiziert und dann wiederverwendet werden. So funktioniert die Desinfektion!

Einwegmasken können nach dem Abkochen wiederbenutzt werden
Einwegmasken können nach dem Abkochen wiederbenutzt werden

Corona-Viren durch Hitze abtöten

Corona-Viren können Hitze schlecht vertragen. Aus diesem Grund arbeiten viele Desinfektionsverfahren mit hohen Temperaturen. Dabei ist es wichtig, dass die Hitze lang genug auf die Maske und damit die Viren und Bakterien auf ihr einwirken kann. Nur dann ist sichergestellt, dass alle Corona-Viren abgetötet werden.

Woraus besteht die OP-Einwegmaske?

Eine mehrlagige OP-Maske besteht hauptsächlich aus Kunststoff. Die Innen- und Außenseite besteht aus einem Vlies aus Polypropylen. Als Filtermedium kommt meist ein Mikrofaser-Vlies zum Einsatz. Dazu kommt ein Gummiband aus Polyurethan – ebenfalls ein Kunststoff. Manche Masken haben noch einen eingenähten Metallbügel für eine bessere Passform. So kann die Maske der Nasen angepasst werden.

Einwegmaske desinfizieren

Mit diesen 3 Methoden kannst du deine Einwegmaske sicher desinfizieren und dann wiederbenutzen. Die Einfachste Form ist das Abkochen.

1. Einwegmaske abkochen

Das ist die einfachste Technik. Einfach die Einwegmaske in einen kleinen Topf mit Wasser geben, Wasser zum Kochen bringen und mindestens 3 Minuten weiter kochen lassen. Mit einem Teelöffel bedeckt wird die Maske zum Topfboden gedrückt. So ist sie vollständig vom kochendem Wasser umgeben.

Anschließend sind sämtliche Corona-Viren tot. Die Maske dann zum Trocknen aufhängen und anschließend kann sie wiederverwendet werden.

2. Einwegmaske im Ofen desinfizieren

Eine weitere ab umständlichere Technik ist die Desinfektion im Ofen. Die früheren Angaben von 30 Minuten bei 65° – 70°C reichen dagegen aber nicht aus. Diese Zahlen sind aber immer noch auf vielen Webseiten zu finden. Mittlerweile wird empfohlen die Masken bei 90°C für 90 Minuten zu erhitzen. Damit ist es schon ein aufwändiges Verfahren.

3. Einwegmaske bügeln

Dies gilt für die Bügeleisen, bei denen die Temperatur reguliert werden kann. Denn der Schmelzpunkt für Polypropylen liegt bei 160°C – wird das Bügeleisen heißer, schmilzt das Vlies der Maske oder verbrennt sogar.

Vorsicht bei der Desinfektion mit der Mikrowelle

In den Medien lassen sich viele Varianten finden. Viele tun ihre Maske zusammen mit einem Glas Wasser in die Mikrowelle. Dies sollte keinesfalls mit Masken gemacht werden, die einen Metallbügel haben. Diese können unter Umständen Feuer fangen. Doch auch ohne Metallbügel häufen sich die Berichte, dass die Einwegmaske aufgrund der zu großen Hitze verkohlten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.