Flocker: Erfahrungsbericht über Vor- und Nachteile der Schnitzer-Getreidequetsche Campo

Erfahrungsbericht nach 6 Jahren mit der Campo Flockenquetsche von Schnitzer

Seit gut 6 Jahren benutze ich eine Campo Getreidequetsche von Schnitzer*. Lange hatte ich vor dem Kauf recherchiert und möchte hier meine Erfahrungen über die Vorteile und Nachteile schildern und ob meine Erwartungen bestätigt wurden.

Was ist ein Flocker bzw. Getreidequetsche?

Im Gegensatz zu einer Getreidemühle quescht ein Flocker das Getreidekorn zu einer Getreideflocke. Eine Getreidemühle dagegen zermahlt das Korn zu Mehl. Das Getreidekorn wird zwischen zwei gegeneinander rotierende Walzen zu einer Flocke gequescht.

Die Zutaten für das eigene Müsli aussuchen und zu Müsli quetschen
Die Zutaten für das eigene Müsli aussuchen und zu Müsli quetschen

Viele kennen nur die klassischen Haferflocken aus der Tüte – doch alle Getreidearten lassen sich zu Flocken für ein Müsli oder als Zusatz zu Brotbacken verarbeiten.

Wozu der Aufwand mit einer Müsliquetsche, statt fertiges Müsli zu kaufen?

Werden die Getreidekörner erst kurz vor dem Essen geflockt, bleiben viele der Vitamine erhalten. Diese werden innerhalb des intakten Getreidekorns am besten geschützt. Zudem wird das Getreidekorn in einem von Hand betriebenen Flocker nur wenig erhitzt. Bei der industriellen Müsliproduktion können viele hitzeempfindliche Vitamine (z.B. Vitamin C, B1 und B5) zerstört werden. Die eigene Müsliquetsche ermöglicht dadurch ein Maximum der gesunden Inhaltsstoffe eines Müslis herauszuholen.

Stahlwalzen oder Steinwalzen für den Flocker?

Die Campo Müsliquetsche gibt es mit Edelstahlwalzen*. Mit Metallwalzen können auch Ölsaaten wie Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Mohn, Sesam und Leisamen gequetscht werden. Diese würden sonst in den Steinwalzen kleben bleiben. Ich habe es selbst ausprobiert – es macht richtig Arbeit die wieder sauber zu kriegen. Steinwalzen quetschen allerdings dünnere Flocken. Ich mag mein Müsli schön durchgeweicht und bin eher ungeduldig – deswegen habe ich mich für Steinwalzen entschieden.

Vorteile der Schnitzer-Getreidequetsche Campo

Robust und langlebig

Das ist wohl der wichtigste Grund. So ein Flocker hält ewig. Das Holz ist massive Buche und es gibt bei der Walze und der Handkurbel nur Metallteile. Die braucht es auch, da bei harten oder großen Getreidekörnern ganz schön viel Kraft auf die Walzen ausgeübt werden muss.

Holzoptik

Für mich ansprechend ist auch die Holz- und Metalloptik. Keine billiges Plastikgehäuse sondern stabiles Massivholz. Aber Aussehen ist Geschmackssache und mir gefällt Holz: es ist ein nachwachsender Rohstoff und kompostierbar.

Flockenquetsche Campo aus Metall und Bucheholz - hält ewig
Blick in den Trichter Flockenquetsche Campo aus Metall und Bucheholz – hält ewig. Im Loch sind die beiden Steinwalzen und die Metallspindel zu sehen. Mit ihr wird der Abstand zwischen den Walzen eingestellt.

Schöne Morgen-Routine

Mittlerweile gehört das Müsliquetschen mit dem Flocker einfach mit zu meinem Frühstück. Während die Espressokanne läuft, quetsche ich mir meine Müslimischung. Das braucht keine zwei Minuten. Ich erleben dadurch auch den notwendigen Kraftaufwand, um aus Getreidekörnern ein Müsli zu machen. Bei fertigem Müsli habe ich nicht die Beziehung zu dem Herstellungsprozess hinter dem Produkt.

Nachteile des Flockers

Braucht stabile Unterkonstruktion zum fixieren

Der richtige Ort für die Getreidquetsche in der Küche kann schon eine Herausforderung werden. Um den Flocker optimal nutzen zu können braucht es:

Die Schraubzwinge vom Campo Getreidequetsche kann bis zu 5cm starke Tischplatten verkraften
Die Schraubzwinge vom Campo Getreidequetsche kann bis zu 5cm starke Tischplatten verkraften
  • eine stabile, schwere Platte, die die Kräfte vom Flocker aufnehmen kann.
  • genügend Platz für die Handkurbel, um sie auch mit beiden Händen bedienen zu können
  • die geeignete Plattenstärke, damit der Schraubstock am Flocker fest auf der Arbeitsplatte festgezogen werden kann

Krümel fallen aus den offenen Seiten heraus

Was mich stört sind die kleinen Krümel die teilweise von den Walzen mit hochgerissen werden und dann seitlich herausfallen. Diese sammeln sich dann mit der Zeit seitlich und auf der Grundplatte des Flockers. Es ist ein wenig umständlich sie mit einem Wischtuch zu erreichen.

Krümmel fallen seitlich aus der Flockenquetsch heraus - auch unter der Rutsche sammeln sie sich.
Krümel fallen seitlich aus der Flockenquetsch heraus – auch unter der Rutsche sammeln sie sich.

Anstrengend bei größeren Portionen

Eine oder zwei Müsliportionen machen Spass, bei größeren Mengen kann es schon anstrengend werden. Teilweise gibt es bei den Getreidesorten große Unterschiede wie schwer sie zu Flocken zu quetschen sind. Großen Mengen an Getreideflocken können da schon den Frühsport ersetzen 😉

Für Ölsaaten sind Steinwalzen ungeeignet

Schlechte Erfahrungen habe ich mit Ölsaaten gemacht. Diese haben meine Steinwalzen stark zugesetzt. Die Reinigung der Walzen ist etwas mühselig, wenn man das Gerät nicht auseinanderbauen will. Insofern lieber die Finger von Ölsaaten lassen.

Fazit vom Campo Flocker: leider geil!

Okay, ich überzeugt vom morgendlichen Müsli und ich mag das Gefühl mir meine Getreidemischung selbst zu quetschen. Auch meine WG-Mitbewohnis sind auf den Geschmack gekommen. Der Preis der Campo Flockenquetsche* mit fast 170€ ist zwar stattlich – dafür ist es ein Produkt für die Ewigkeit. Kein Plastik, keine überflüssige Technik – nichts was gerne mal kaputtgehen könnte.


Links mit * = Affiliatlinks

2 Gedanken zu „Flocker: Erfahrungsbericht über Vor- und Nachteile der Schnitzer-Getreidequetsche Campo“

  1. Ich habe eine Flockenquetsche seid vielen Jahren, bin mega zufrieden damit, aber jetzt auf einmal fallen beim quetschen ganz viele Flocken vorbei, und auch auf den Boden.
    Das ist neu. Nehme nur Hafer und immer dieselbe Sorte…
    Was mache ich falsch bzw. wie kann ich das „Problem“ beheben?
    Ist das vielleicht bekannt, dass dies passiert nach längerer Zeit?
    Ich muss tatsächlich nach der Benutzung die Küche fegen….

    Über eine Antwort/Hinweis wäre ich sehr dankbar!
    Liebe Grüße von der Havel, Corina

    1. Hallo Corina,

      das Problem mit den Krümeln bei der Flockenquetsche Campo von Schnitzer kenne ich auch. Ich
      drehe alle paar Monate die Schrauben mit einem Imbus-Schlüssel wieder
      fest. Diese scheinen sich durch die starken Kräfte beim Flockenquetschen
      mit der Zeit zu lösen. Danach wackelt der Getreideflocker nicht mehr so
      stark und weniger Flocken fallen aus den Seiten heraus. Dennoch bleiben
      immer Krümel übrig die an den Walzen kleben bleiben und dann zur
      „falschen“ Zeit sich lösen und aus dem Flocker rausgeschleudert werden.
      Ich plane deswegen gerade den Bau eines Gehäuses um die Walzen herum.
      Ich hoffe das dadurch das Problem mit den Krümeln behoben wird. Wenn du
      über den Fortschritt der Modifikation der Flockenquetsche auf dem
      laufenden gehalten werden willst, dann trage dich doch auf dem
      Newsletter ein. Hier ist der Link:

      https://transitionsblog.de/newsletter/
      < https://transitionsblog.de/newsletter/>

      PS: Hast du eine Flockenquetsche mit Stein- oder Metallwalzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.